Share

Lineup:
BARETTA LOVE
CHAOS COMMUTE
GHOST PONY

BARETTA LOVE feiern am 23.11. die Veröffentlichung ihres neuen Albums, während CHAOS COMMUTE ihre neue EP releasen.

BARETTA LOVE
„Der Sound der 3 Berliner ist eine explosive Mischung aus Punk, Indie-Rock und der Leidenschaft für Blues & Soul.“ (Visions Magazin). Wie auch schon das Vorgänger-Album „Minimal Play“ wurde die neue Platte live im voll analogen Kozmik Sound Studio in den ehrwürdigen Hallen des ehemaligen DDR Funkhauses aufgenommen. Was lange währt wird endlich gut? Anders ist der 3-jährige Entstehungsprozess nicht zu erklären, denn die drei liefern mit dieser Platte ALLES ab, was in ihnen steckt. Die Band zeigt sich als geschlossene Einheit mit starkem Songwriting und dem richtigen Händchen für große Melodien. Was sich auf dem Album als musikalischer Leckerbissen entpuppt, wartet live nur darauf, in Schweiß und Spucke getränkt präsentiert zu werden. An diesem Abend wird mit Freunden und Fans gefeiert, und das ausgiebig.

CHAOS COMMUTE
Links Camilos Verstärkertürme, rechts Julian wie Kinski an den Kesseln. Davor Wut, brettharte Gitarrenmusik und mindestens genauso viel Melodie. Die Wucht mit der Chaos Commute über die Bühne fegen erinnert an die Vehemenz von Royal Blood, die Rage von The Bronx und den Hymnen der Foo Fighters. Alles zu zweit. Alles andere als harmlos. Ein Schlag in die Magengrube, kurz klarkommen und beim epischen Refrain mit gereckter Faust mitsingen. Denn Ohrwürmer sind sie allemal, die neuen Songs der Berliner. Sie klingen größer und einfacher, reifer und mitreißender. Mal wird zwischen den Zeilen gesellschaftskritisch analysiert, mal direkt an- und ausgesprochen, welche faschistoiden Züge unsere Zeit annimmt. Offen politisch aber nicht agitierend. Griffige und eingängige Riffs und tighte Rhythmen sind das Fundament für die mürrisch-anmahnenden Texte, die keinesfalls erziehen aber zum Nachdenken anregen wollen. Und bei aller Wut auf die Welt wird das eigene Spiegelbild und die Dämonen dahinter genauso am Schopf gepackt.


Veranstalter: Baretta Love