Wie kein anderer Club in Berlin, schafft es das cassiopeia immer wieder, eine Brücke zwischen Sub- und Popkultur zu schlagen. Urban, raw and wild – vor einem Hintergrund aus einem abwechslungsreichen Musik-und Kulturprogramm.

In einer umfunktionierten Industriehalle, wird seit 2005 ein Club mit Herz und Blut von Menschen geführt, denen ein weltoffener und kreativer Ort für Musik, Partys, Tanzen, urbane Kunst und Kultur wichtig ist. Die Musikacts aus aller Welt wissen das ebenso zu schätzen, wie das Berliner Publikum, welches teilweise schon seit Jahren immer wieder gerne in den Club auf dem RAW Gelände kommt. Genauso bunt gemischt wie unsere Gäste, ist auch das Musikprogramm – von Partys über Live-Acts bis hin zu größeren Veranstaltungen wie das Berlin Hardcore-Festival. Die Musik reicht von regelmäßigen Partys mit Resident-DJ’s und internationalen Top-Acts aus Hip-Hop, Reggae, Dancehall, Drum’n’Bass, Elektro und Punkrock bis hin zu vielen verschiedenen Live-Bands aus Hardcore, Metal, Punk, Rap und Hip-Hop aus aller Welt.

Der Kiezclub auf dem ehemaligen Gelände des Reichsbahnausbesserungswerks brummt nicht nur am Wochenende, wenn die Türen bis in die Morgenstunden geöffnet sind. Auch während der Woche locken unterschiedliche Veranstaltungen das größtenteils junge und junggebliebene Publikum an. Mittlerweile ist das cassiopeia ein nicht mehr wegzudenkender Teil der Berliner Kiez- und Subkulturlandschaft geworden.

Gerade die bunte Mischung aus den unterschiedlichsten Musikrichtungen bietet dem Publikum einen gelungen Ort zum Wohlfühlen und Tanzen. Dabei ist es uns besonders wichtig keinen rechtsgesinnten oder anderweitig diskriminierenden Gesinnungen Raum zu geben.

Das cassiopeia. Ein zu Hause für Live- und Clubmusik.